Klasse A

Ausbildungsbeginn mit 23 1/2 Jahren möglich!

Mit der Lenkerberechtigung für die Klasse A können alle Motorräder ohne Einschränkung gefahren werden.

Mit der Änderung vom 19. Jan. 2013 wurde die Motorradausbildung neu geregelt. Wenn noch kein Besitz der Klasse A1 oder A2 vorliegt, so kann erst mit 24 Jahren direkt in die Klasse A eingestiegen werden. Ist man bereits mindestens vier Jahre im Besitz einer Lenkerberechtigung der Klasse A1, dann kann mit dem Erreichen des Mindestalters von 24 Jahren auf die Klasse A nachgerückt werden (Upgrade 'A1 -> A'). Ist man im Besitz der Klasse A2, so kann bereits nach zweijährigem Besitz eines solchen auch ohne Erreichen des Mindestalters (24 Jahren) auf die Klasse A umgestiegen werden. In beiden Fällen ist jedoch eine praktische Schulung im Ausmaß von 7 Einheiten in einer Fahrschule oder eine praktische Prüfung notwendig.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist jederzeit während den Bürozeiten möglich.

Wichtig: Bitte spätestens 3 Tage vor Kursbeginn telefonisch anmelden.

 

Zur Anmeldung sind mitzubringen  ...

  • Reisepass/Personalausweis oder Führerschein

  • 2 Passfotos (keine Klebefotos)

 

Wenn möglich mitnehmen ...

  • Erste-Hilfe-Ausweis (nicht notwendig bei Klasse AM (Moped) bzw. wenn schon im Besitz einer Lenkberechtigung)

Umfang der Lenkerberechtigung

Mit der Klasse A dürfen gelenkt werden

  1. Motorräder mit oder ohne Beiwagen,
  2. dreirädrige Kraftfahrzeuge;

Rechtliche Voraussetzungen

  • Mindestalter: 24 Jahre
  • Nachweis über die Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen (6 Std.)
  • Ärztliches Gutachten

 

Upgrade 'A1 -> A'

Eine Lenkerberechtigung für die Klasse A darf auch einer Person erteilt werden, die das Mindestalter von 24 Jahren erreicht hat, seit mindestens vier Jahren im Besitz der Lenkberechtigung für die Klasse A1 ist, die zweite Ausbildungsphase (Fahrsicherheitstraining, Perfektionsfahrt) absolviert hat und entweder

  1. eine praktische Fahrprüfung auf einem Motorrad der Klasse A erfolgreich abgelegt hat oder

  2. eine praktische Ausbildung auf einem Motorrad der Klasse A im Ausmaß von sieben Unterrichtseinheiten absolviert hat.

 

Upgrade 'A2 -> A'

Eine Lenkerberechtigung für die Klasse A darf auch einer Person erteilt werden, die seit mindestens zwei Jahren im Besitz der Lenkerberechtigung für die Klasse A2 ist (Klasse A kann somit bereits vor dem 24. Lebensjahr erreicht werden), die zweite Ausbildungsphase (Fahrsicherheitstraining, Perfektionsfahrt) absolviert hat und entweder

  1. eine praktische Fahrprüfung auf einem Motorrad der Klasse A erfolgreich abgelegt hat oder

  2. eine praktische Ausbildung auf einem Motorrad der Klasse A im Ausmaß von sieben Unterrichtseinheiten absolviert hat.


Info: Wird die Lenkerberechtigung ohne praktische Prüfung, also mit Wahl der praktischen Ausbildung von 7 Unterrichtseinheiten, gewählt, so muss kein ärztliches Gutachten vorgelegt werden, sofern der Bewerber um die Lenkerberechtigung das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Ausbildung

Theoretische Ausbildung

  • Spezifischer Theoriekurs: 6 EH

Im Kurs werden die gesetzlichen Vorschriften, die Fahrzeugtechnik und die fahrdynamischen Grundlagen des Motorradfahrens durchgegangen.

 

Praktische Ausbildung

  • Praktische Fahrstunden: 14 EH

Termine für den Übungsplatz und für die Ausfahrten werden individuell im Büro vereinbart.

Service: Helm, Motorradkleidung, Handschuhe, ... sind in der Fahrschule vorhanden und können natürlich, müssen aber nicht mitgebracht werden.

Prüfung

Wird die Klasse A mit einem Upgrade erworben, dann ist keine theoretische Prüfung notwendig. Eine praktische Fahrprüfung ist wahlweise möglich. Näheres dazu siehe unter Rechtliche Voraussetzungen.

Theoretische Prüfung

Die theoretische Prüfung kann bereits ein halbes Jahr vor dem Erreichen des gesetzlichen Mindestalters (24 Jahre) absolviert werden.

Info: Nach positiver Absolvierung der theoretischen Prüfung hat diese eine Gültigkeit von 18 Monaten. Innerhalb dieser Zeit muss die praktische Fahrprüfung positiv absolviert werden.

 

Praktische Fahrprüfung

Die praktische Fahrprüfung kann erst abgelegt werden, wenn das gesetzliche Mindestalter (24 Jahre) erreicht ist, da bei positiv abgelegter Prüfung sofort der vorläufige Führerschein ausgehändigt wird.

Zweite Ausbildungsphase

Die zweite Ausbildungsphase muss beim Erwerb der Lenkerberechtigung der Klassen A1, A2 oder A zumindest einmalig absolviert werden. Diese hat folgende Inhalte in der genannten Reihenfolge zu umfassen:

  1. ein Fahrsicherheitstraining, ein verkehrspsychologisches Gruppengespräch und ein Gefahrenwahrnehmungstraining, die alle an einem Tag abzuhalten sind, im Zeitraum von zwei bis zwölf Monaten nach dem Erwerb der Lenkerberechtigung sowie

  2. eine Perfektionsfahrt im Zeitraum von vier bis 14 Monaten nach Erwerb der Lenkerberechtigung.

Zwischen der Absolvierung des Fahrsicherheitstrainings und der Perfektionsfahrt hat ein Zeitraum von mindestens zwei Monaten zu liegen.

 

Service: Um die Fristen für das Fahrsicherheitstraining (ÖAMTC) und für die Perfektionsfahrt (Fahrschule) nicht zu versäumen, wird von uns per SMS rechtzeitig daran erinnert.