Klasse BE

Ausbildungsbeginn ist mit 17 1/2 Jahren möglich.

Wenn beim Ziehen eines schweren Anhängers die höchste zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination (Zugfahrzeug + Anhänger) 3.500 kg übersteigt, ist entweder der Eintrag des Code 96 im Führerschein oder die Lenkerberechtigung der Klasse BE erforderlich.

Wichtig: Bei der Überprüfung, ob die Lenkberechtigung der Klasse BE notwendig ist, zählen nur die in den Zulassungsbescheinigungen eingetragenen Werte. Wie viel das momentane Gesamtgewicht des gezogenen Anhängers beträgt, ist, wie oftmals ein Irrglaube, für diesen Sachverhalt nicht relevant.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist jederzeit während den Bürozeiten möglich.

Wichtig: Bitte spätestens 3 Tage vor Kursbeginn telefonisch anmelden.

 

Zur Anmeldung sind mitzubringen  ...

  • Reisepass/Personalausweis oder Führerschein

  • 2 Passfotos (keine Klebefotos)

Umfang der Lenkerberechtigung

Mit dem Führerschein der Klasse BE darf man lenken

  1. Falls bei der Genehmigung der Fahrzeuge nichts anderes festgelegt worden ist, ein Zugfahrzeug der Klasse B und einen Anhänger oder Sattelanhänger, der eine höchste zulässige Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg hat.

Rechtliche Voraussetzungen

  • Mindestalter: 18 Jahre

    Ausbildung

    Theoretische Ausbildung

    • Spezifischer Theoriekurs: 3 EH
    • Info: Eine theoretische Ausbildung sowie Prüfung muss nicht absolviert werden, wenn der Führerscheinwerber seit mind. 3 Jahren im Besitz der Führerscheinklassen B und F ist.

     

    Praktische Ausbildung

    • Praktische Fahrstunden: 4 EH
    • Termine für die Fahrstunden werden individuell im Büro vereinbart.

    Prüfung

    Theoretische Prüfung

    Die theoretische Prüfung kann bereits ein halbes Jahr vor dem Erreichen des gesetzlichen Mindestalters (18 Jahre) absolviert werden. Eine theoretische Prüfung muss nicht abgelegt werden, wenn der Führerscheinwerber seit mind. 3 Jahren im Besitz der Führerscheinklassen B und F ist.

    Info: Nach positiver Absolvierung der theoretischen Prüfung hat diese eine Gültigkeit von 18 Monaten. Innerhalb dieser Zeit muss die praktische Fahrprüfung positiv absolviert werden.

     

    Praktische Fahrprüfung

    Die praktische Fahrprüfung kann erst abgelegt werden, wenn das gesetzliche Mindestalter (18 Jahre) erreicht ist, da bei positiv abgelegter Prüfung sofort der vorläufige Führerschein ausgehändigt wird.

    Wichtig: Wird die Prüfung für die Klassen B und BE gleichzeitig abgelegt, dann muss die praktische Prüfung der Klasse B zuerst und positiv absolviert werden, um zur praktischen Prüfung für die Klasse BE zugelassen zu werden.